Rezept: russischer Veggie Brotaufstrich - Ikra

Hallo ihr lieben Kekse,

heute gibt es wieder ein super leckeres Rezept zum nachkochen :)
Diesmal ein wenig multikulti und so :P
Dieses Gericht wird eigentlich "Ikra" (wortwörtlich übersetzt heißt es "Kaviar") bzw. "Gemüse-Ikra" in Russland genannt und ich bin damit groß geworden. Komischer weise habe ich es als Kind gehasst, weil ich das ganze weiche Gemüse nicht essen konnte. Mittlerweile liiiiiebe ich es! Ich esse es super gerne auf dem Brot, oder aber auch wirklich als Beilage, oder quasi Salat zu einem Gericht dazu. Einfach Yummy-Lecker :)




Zutaten:
- 2 kleine Zwiebeln
- 1 Paprika
- 1 Zuchini
- 3 Karotten
- 1 Päckchen Tomaten passiert
- 1 Knoblauch Zehe
- Salz, Pfeffer und Gewürze nach Belieben
- Saft einer halbe Zitrone
- etwas Öl für die Pfanne zum braten






Zubereitung:
Die Mengenangaben reichen für eine recht große Person und für ca. 2-4 Leute. Wie bei allen Rezepten, könnt ihr natürlich auf etwas experimentieren und mehr davon nehmen :P
Ihr schnippelt das ganze Gemüse in kleinen Streifen und Würfelchen. Die Zwiebeln werden zuerst in Öl gebraten, bestenfalls in einem Topf oder einem Wok. Wenn die Zwiebelchen etwas glasiger werden, kommt der Knobi und die Karotten hinzu, danach die Zuchini und dann die Paprika. Das was am härtesten ist und am längsten braucht um weich zu werden kommt natürlich auch als erstes rein. Alles schön mischen und rühren, sodass nichts anbrennt. Wenn das Gemüse langsam anfängt Saft abzugeben und glasig wird, gebt ihr die passierten Tomaten hinzu und lässt es ca. 20 min vor sich hin köcheln. Zu Guter Letzt presst ihr die halbe Zitrone aus und vergesst bitte nicht zu würzen :)
Wenn alles gut durch ist, könnt ihr es entweder warm mit einer Beilage oder einfach kalt auf dem Brot essen! Schmeckt auch übrigens kalt wie ein leckerer "Salat"!
Denkt bitte daran, dass es nicht ewig haltbar ist, sollte auch bitte im Kühlschrank gelagert werden. Nach ca. 3 Tagen wird es sauer, das riecht ihr aber direkt :)






Schreibt mir wenn ihr es ausprobiert, ob es euch schmeckt :)

Küsschen,
Annitschka




Annitschkas Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen